BayWa r.e. verkauft Solarpark in Japan

Solar

17.12.2020

BayWa r.e. hat den 11,9-MW-Solarpark in Izumi, Japan veräußert.

Der Bau der 24 Hektar großen Anlage in der Präfektur Kyushu Kagoshima wurde im April 2020 in Betrieb aufgenommen. Der Solarpark wurde nun an D&D Solar GK verkauft, ein Joint Venture, das von Osaka Gas und der Development Bank of Japan (DBJ) gegründet wurde. 

Durch das Joint Venture besitzen die zwei Unternehmen nun jeweils 50 Prozent des Solarparks, wobei der Strom, der bis zu 5.000 Haushalte versorgen kann, direkt in das Netz eingespeist wird. 

Tetsuya Oura, President, BayWa r.e. Japan K.K. betont: „Wir freuen uns sehr über den Verkauf unseres Izumi Solarparks. Die Transaktion macht Investitionen in weitere Solarprojekte im Land möglich. Nach Aufbau unseres starken Teams im japanischen Markt ist der Abschluss dieses Projekts sowie die Entwicklung unserer Pipeline eine Bestätigung unseres Engagements im Land. Wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit mit Osaka Gas und DBJ und werden gemeinsam daran arbeiten, den Anteil der erneuerbaren Energien in Japan kontinuierlich zu steigern.“

BayWa r.e. hat bereits weitere Projekte in der Entwicklung. Ein Solarpark mit 35 MWp soll 2021 fertig gestellt werden und mit dem Bau eins weiteren Projekts in Kobe soll ebenfalls nächstes Jahr begonnen werden. Die Pipeline des Unternehmens beläuft sich auf rund 100 MWp.

Alle am Verkauf des Solarparks beteiligten Parteien profitieren von diesem Abschluss. Als Teil der Daigas-Gruppe hat Osaka Gas erneuerbare Energien als wichtige Energiequelle für die Zukunft definiert. 

Das Unternehmen beabsichtigt, bis 2030 erneuerbare Energiequellen mit einer Leistung von über 1.000 MW sowohl im In- als auch im Ausland zu entwickeln und zu erwerben. Mit der Akquisition dieses Solarparks hat das Unternehmen 710 MW an erneuerbaren Energien erschlossen (einschließlich Projekte im Bau und post-FID).

Die DBJ unterstützt außerdem aktiv Maßnahmen, die dazu beitragen, eine kohlenstofffreie Gesellschaft zu erreichen. Dafür stellt sie Risikokapital für inländische und internationale Wind- und Solarprojekte zur Verfügung.

Koichiro Age, Head of Renewable Energy Development DEPT. von Osaka Gas, und Yasuhiro Matsui, General Manager von DBJ, erläutern: „D&D wurde gegründet, um den Erwerb von Solarparks hier in Japan zu ermöglichen. Der Kauf der BayWa r.e.-Anlage in Izumi ist unsere erste erfolgreiche Akquisition. Wir freuen uns auf weitere Käufe dieser Art und darauf, weiterhin mit BayWa r.e. zusammenzuarbeiten und die globale Energiewende voranzutreiben.“

Für BayWa r.e. ist Japan ein wichtiger Markt in der Asien-Pazifik-Region, zusammen mit anderen Ländern wie Australien, Thailand, den Philippinen, Vietnam, Malaysia, Südkorea und Taiwan.

„Japan hat sich kürzlich dazu verpflichtet bis 2050 klimaneutral zu sein, und wir freuen uns, dass unsere Aktivitäten im Land bei der Erreichung dieses Ziels helfen werden. Auch jetzt, nach dem Ende der Einspeisevergütung im Land, sehen wir großes Potenzial im Markt – für klassische Freiflächenanlagen aber auch für neue Solaranwendungen wie Floating-PV und Agri-PV“, ergänzt Daniel Gaefke, APAC Director of Projects bei BayWa r.e.

„Seit unserem Markteintritt in der Asien-Pazifik-Region im Jahr 2015 haben wir bereits Solar- und Windparks sowie Solaranlagen für Gewerbe und Industrie mit einer Gesamtleistung von mehr als 400 MW realisiert.“

zur ÜbersichtVorherige NewsNächste News

Kontaktformular