Absichtserklärung für Offshore-Projekt in Südkorea

Wind

26.11.2021

BayWa r.e. hat mit der südkoreanischen Stadt Ulsan ein Memorandum of Understanding (MOU) für die Entwicklung von schwimmenden Offshore-Windprojekten vor der Küste von Ulsan unterzeichnet.

Seit seiner Wahl zum Bürgermeister von Ulsan im Jahr 2018 hat sich Song Cheol-ho erfolgreich für schwimmende Offshore-Windkraft vor der Küste von Ulsan und die daraus resultierende Wertschöpfung für die lokalen Gemeinden eingesetzt. Infolgedessen genießt das dort geplante Vorhaben große öffentliche Unterstützung – ein wichtiges Kriterium der südkoreanischen Regierung bei ihrer Entscheidung, wo Offshore-Windenergie angesiedelt werden soll. Bis 2030 könnten so bei dem Projekt mehrere GW von unterschiedlichen Entwicklerkonsortien umgesetzt werden. 

Matthias Taft, CEO der BayWa r.e., kommentiert die Unterzeichnung: „Es ist uns eine Ehre, mit Bürgermeister Song Cheol-ho und angesehenen Vertretern der Stadtverwaltung von Ulsan, Hyundai Heavy Industries, Sejin Heavy Industries, der koreanischen Energieagentur sowie dem koreanischen Verband der Wasserstoffindustrie zusammenzuarbeiten und damit den Startschuss für eine erfolgreiche Partnerschaft zwischen BayWa r.e. und Ulsan City zu geben. Wir teilen das gleiche Engagement und die Überzeugung, wie wichtig es ist, mit der lokalen Bevölkerung und den örtlichen Gemeinden zusammenzuarbeiten und sicherzustellen, dass sie Teil der Energiewende sind und an ihrer Wertschöpfung teilhaben.“

„Wir schätzen das Engagement der Stadt Ulsan sehr, sich für die Erreichung der Klimaziele Südkoreas einzusetzen und gleichzeitig die Vorzüge hervorzuheben, die Erneuerbare-Energien-Projekte für die lokale Industrie und die Gemeinden mit sich bringen. Die Weltklimakonferenz in Glasgow Anfang des Monats hat gezeigt, dass die Zusammenarbeit zwischen den Nationen entscheidend ist, wenn wir unsere Klimaziele erreichen wollen. Deshalb freuen wir uns darauf, unsere Partnerschaft mit der Stadt Ulsan und der örtlichen Bevölkerung voranzutreiben, um das Projekt auf die bestmögliche Weise zu realisieren.“ 

BayWa r.e. ist 2019 mit der Eröffnung eines neuen Büros in Seoul in den südkoreanischen Markt eingetreten und entwickelt aktiv On- und Offshore-Wind- und Solarprojekte in der Region. Seitdem wächst die Projekt-Pipeline stetig. BayWa r.e. legt großen Wert auf enge Partnerschaften mit lokalen Zulieferern, Händlern und Bauunternehmern und ist bestrebt, mit diesen in Ulsan zusammenarbeiten, um einen maximalen Nutzen für die Region zu gewährleisten. 

Song Cheol-ho, Bürgermeister von Ulsan, sagt dazu: „Technische Expertise, starke lokale Partnerschaften und Einsatz für die Entwicklung der Region Ulsan sind entscheidende Attribute, die wir bei einem Partner suchen, und das haben wir bei BayWa r.e. gefunden. Es ist eine Freude, mit dem Team von BayWa r.e. unser gemeinsames Ziel zu verwirklichen, die Offshore-Windenergie voranzutreiben, der lokalen Bevölkerung wirtschaftliche Vorteile zu bringen und – was am wichtigsten ist – einen Beitrag zur globalen Energiewende zu leisten.“

Die Unterzeichnung der Absichtserklärung ist ein weiterer Meilenstein für die Ambitionen von BayWa r.e. im Bereich Offshore-Windenergie. Das Unternehmen nimmt bereits an der ScotWind-Ausschreibung für Offshore-Wind-Leasing in Schottland teil. Darüber hinaus hat sich BayWa r.e. im September 2021 für die Teilnahme an der bisher größten Ausschreibung in Europa für schwimmende Windenergieanlagen im industriellen Maßstab in der Bretagne, Frankreich, vorqualifiziert. BayWa r.e. gehört darüber hinaus zu den führenden Akteuren im globalen Onshore-Windmarkt und Solarsektor und bringt langjährige Erfahrung in der Projektentwicklung, im Asset Management und im technischen Bereich in die Arbeit im Offshore-Bereich mit ein.

zur ÜbersichtVorherige NewsNächste News

Kontaktformular