02. Mai 2017

BayWa r.e. tritt den Energieverbänden BEE und BDEW bei

Die BayWa r.e. renewable energy GmbH ist im April sowohl dem Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) als auch dem Bundesverband der Energie und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW) beigetreten.

Matthias Taft, Energievorstand der BayWa AG und Vorsitzender der Geschäftsführung von BayWa r.e., erklärt: "Dieser Schritt entspricht unserer Überzeugung, dass eine erfolgreiche Weiterführung der Energiewende nur durch integriertes, systemweites Denken über Technologien und Wertschöpfungsstufen hinweg gelingen kann. Zugleich stehen in den nächsten Jahren wichtige regulatorische Weichenstellungen für die De-Karbonisierung unserer Energieversorgung an. In diesem Kontext wollen wir unser politisches Engagement weiter verstärken. Deshalb treten wir den beiden führenden, energiewirtschaftlichen Verbänden in Deutschland bei und freuen uns auf die konstruktive Zusammenarbeit.“

Derzeit stehen für BayWa r.e. drei Themen im Vordergrund, die von der Politik in Berlin bzw. Brüssel bearbeitet werden müssen: Das konsequente Vorantreiben von Energieeffizienz- und Sektorenkopplung zur Erreichung der Pariser Klimaziele und die verbesserte Einbindung aller Verbraucher und Energieformen in das gemeinsame Vorhaben der Energiewende. Von besonderer Bedeutung ist zudem die Schaffung von positiven und langfristig verlässlichen Rahmenbedingungen für die Nutzung des Eigenverbrauchs erneuerbarer Energien durch Industrie, Gewerbe und Haushalten. Hierbei ist zugleich die sichere Finanzierung der Netze zu berücksichtigen. Drittes zentrales Thema ist die Definition eines klaren Zeitplans für den politisch angekündigten Ausstieg aus der Kohleverstromung in Deutschland, um Sicherheit für weitere Investitionen im Bereich der Erneuerbaren Energien zu schaffen.

Langjährige Erfahrung und umfassende Kompetenzen im Erneuerbare Energien-Sektor sind die Basis für den fachlichen Input von BayWa r.e. in der Verbandsarbeit. Neben dem Engagement in Deutschland ist das Unternehmen auch international in verschiedenen Verbänden aktiv.