31. Jan 2017

Größte Einzeltransaktion im BayWa r.e.-Projektgeschäft: Verkauf von drei britischen Solarparks

BayWa r.e. hat drei britische Solarparks an den von Allianz Global Investors verwalteten Fonds Allianz Renewable Energy Fund II („AREF II“) verkauft. Die Transaktion ist die bisher größte, die BayWa r.e. im Projektgeschäft realisiert hat. Insgesamt kommen die drei Solarparks auf eine Gesamtleistung von rund 100 MWp.

BayWa r.e. hat damit alle im letzten Frühjahr fertiggestellten Solarprojekte in Großbritannien erfolgreich veräußert. Mit Vine Farm (45 MWp) ist das bisher größte von BayWa r.e. realisierte Einzelprojekt Teil des Verkaufs. Für alle Solarparks konnten im vergangenen Jahr langfristige Stromabnahmeverträge, sogenannte Power Purchase Agreements gesichert und damit die Attraktivität der Assets erhöht werden.

Matthias Taft, Energievorstand der BayWa AG, kommentiert: „Im vergangenen Jahrzehnt bestanden in Europa wechselnde, herausfordernde Rahmenbedingungen für Erneuerbare Energien und der Markt hat sich zunehmend konsolidiert. Ich freue mich daher nun sehr, unsere bisher größte Transaktion im Projektgeschäft mit dem Verkauf von 100 MWp bekannt geben zu können. Mit neuen, innovativen Leistungen und der Erschließung neuer Märkte in Europa, Amerika und Asien sind wir auch auf künftige Entwicklungen im Energiesektors sehr gut vorbereitet.

Finanziert wurden die drei Projekte mittels Hausbankdarlehen in Landeswährung durch die BayernLB. 2014 hatte BayWa r.e. bereits zwei Solarparks in Frankreich und Großbritannien an von Allianz Global Investors verwaltete Fonds verkauft. Mit der Übernahme der technischen und kaufmännischen Betriebsführung bleibt BayWa r.e. den Projekten verbunden.

  • Felix Gmelin

    Felix Gmelin

    Communications Manager

    BayWa r.e. renewable energy GmbH

    T: +49 89 383932-5817