BayWa r.e. veräußert zweiten Teilabschnitt des 61 MW Windparks Obernwohlde

Webteaser_Windpark Obernwohlde © BayWa r.e..jpg

Nach dem Verkauf der ersten sechs Windenergieanlagen im Dezember 2015 hat BayWa r.e. nun auch den zweiten Teil des Windparks Obernwohlde an den von SUSI Partners beratenen Investmentfonds SUSI Renewable Energy Fund II veräußert.

Mit einer Gesamtleistung von 61 MW ist der Windpark nordöstlich von Lübeck der größte, den BayWa r.e. bislang in Deutschland realisiert hat. Mit einer Stromproduktion von rund 130.000 MWh jährlich werden zukünftig über 41.000 Haushalte mit sauberer Energie versorgt.

Der erste Teil des Windparks mit sechs Anlagen wurde bereits im Dezember 2015 an den, auf Erneuerbare Energie-Infrastruktur spezialisierten, SUSI Renewable Energy Fund II verkauft. Die Windenergieanlagen des zweiten Abschnitts werden voraussichtlich bis April 2017 vollständig in Betrieb genommen.

Matthias Taft, Energievorstand der BayWa AG, freut sich über das dritte gemeinsame Projekt mit SUSI Partners: „Nach den Verkäufen des ersten Teilstücks von Obernwohlde und dem britischen Solarpark Pingewood im Jahr 2015 setzen wir mit der Veräußerung des zweiten Bauabschnitts unsere Zusammenarbeit mit SUSI fort. Das beweist einmal mehr, wie sehr unsere Partner die hohen Qualitätsstandards unserer Projekte und unsere langjährige Expertise als Full-Service-Anbieter schätzen.“

BayWa r.e. verantwortet die technische und kaufmännische Betriebsführung aller insgesamt 20 Anlagen des Windparks und übernimmt die Direktvermarktung des grünen Stroms.

Drohnenflug Windpark Obernwohlde

Felix Gmelin Communications Manager BayWa r.e. renewable energy GmbH
› +49 89 383932-5817