BayWa r.e.-Tochter ECOwind veräußert zwei Windparks in Österreich

Bild Windrad.jpg

Die BayWa r.e.-Tochtergesellschaft ECOwind hat zwei Windparks in Österreich an die CHORUS Clean Energy AG veräußert. Das in Neubiberg bei München ansässige Unternehmen ist auf den Betrieb von Solar- und Windenergieanlagen spezialisiert. Insgesamt haben die verkauften Projekte eine Gesamtleistung von über 21 Megawatt.

Der Windpark in Zagersdorf im österreichischen Burgenland wird aus drei Windenergieanlagen des Typs Enercon E-92 mit einer Nabenhöhe von über 100 Metern und einer Leistung von 7 MW bestehen. Die Bautätigkeiten gehen zügig voran, sodass die Anlagen im April 2016 in Betrieb gehen können.

Das zweite Projekt entsteht in der Gemeinde Rettenegg am Herrenstein in der Steiermark. Die sechs Enercon E-92-Anlagen werden zusammen auf eine Leistung von rund 14 MW kommen. Aufgrund der besonderen Lage auf einer Höhe von rund 1.400 Meter ist die Realisierung der Anlagen anspruchsvoll. Als Spezialist für alpine Windparks besitzt ECOwind entsprechende Erfahrung und umfassendes Know-how für Projekte in schwierigem Gelände. In der Steiermark hat das Unternehmen bereits drei  Windparks in alpiner Lage realisiert. Der Windpark wird voraussichtlich im Frühjahr 2017 ans Netz gehen. Gemeinsam werden die beiden Projekte nach Fertigstellung rund 11.000 Vier-Personen-Haushalte mit grünem Strom versorgen.

Über die Tochtergesellschaft ECOwind ist BayWa r.e. im österreichischen Markt und den südosteuropäischen Nachbarländern aktiv. Der Fokus liegt hier auf der Planung und Realisierung von Windenergieprojekten. Zuletzt wurde die Erweiterung des alpinen Windparks Steinriegel 2 in der Obersteiermark mit 11 Enercon E-70 Anlagen (25,3 MW) erfolgreich abgeschlossen. Steinriegel 1 und 2 sind gemeinsam der größte Windpark Europas in alpinem Gelände.

Felix Gmelin Communications Manager BayWa r.e. renewable energy GmbH
› +49 89 383932-5817