BayWa r.e. veräußert 18 MW Windpark bei Lübeck

BayWa r.e._Wind Farm Obernwohlde.jpg

BayWa r.e. hat den Windpark Obernwohlde nordöstlich von Lübeck erfolgreich an den Investmentfonds SUSI Renewable Energy Fund II verkauft. BayWa r.e. übernimmt weiterhin die technische und kaufmännische Betriebsführung sowie die Direktvermarktung des Ökostroms.

Die sechs Enercon E101 Anlagen mit einer Nabenhöhe von jeweils 99 Meter kommen auf eine Gesamtleistung von 18,3 MW und können damit jährlich rund 10.000 Vier-Personen-Haushalte mit grünem Strom versorgen. Nach dem Baustart im Sommer dieses Jahres wird der Windpark derzeit planmäßig in Betrieb genommen.

Mit Obernwohlde hat BayWa r.e. in diesem Jahr bereits den dritten Windpark in Deutschland veräußert: „Wir freuen uns sehr, dass wir nach dem erfolgreichen Verkauf des Windparks Stroupster in Schottland nun ein weiteres Projekt abgeschlossen haben“, kommentiert Matthias Taft, Energievorstand der BayWa AG. „Obernwohlde ist mit seinen 18 MW der größte Windpark den wir 2015 in Deutschland realisiert haben. Damit haben wir in den letzten zwölf Monaten weltweit insgesamt sechs Windparks veräußert und blicken zurück auf ein sehr positives Jahr“, so Taft weiter. 

BayWa r.e. setzt mit dem Verkauf die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem von der Schweizer SUSI Partners AG beratenen Investmentfonds fort. Bereits im September hatte dieser den britischen Solarpark Pingewood von BayWa r.e. erworben.

Felix Gmelin Communications Manager BayWa r.e. renewable energy GmbH
› +49 89 383932-5817