BayWa r.e. stellt erste Ergebnisse eines Plus-Energie-Solarhauses vor

44_PM_Teaser_Musterhausprojekt.jpg

BayWa r.e. vollendete im Februar dieses Jahres den Bau eines Plus-Energie-Solarhauses in Tübingen. Im Fokus dabei liegt die intelligente Verknüpfung verschiedener Systemelemente, mit denen das Haus zum großen Teil mit Energie aus Photovoltaik versorgt wird. Erste Ergebnisse des Versuchs stellt BayWa r.e. nun am 10. Juni auf der Intersolar im Rahmen eines Vortrags vor.

BayWa r.e. hatte es sich zum Ziel gesetzt, eine auf Photovoltaik basierte Versorgung mit Energie in der Praxis zu testen. Besonderes Augenmerk wurde auf das Zusammenspiel innovativer Systeme gelegt. Mit Unterstützung der Solar- und Wärmetechnik Stuttgart (SWT), einer Ausgründung aus dem Institut für Thermodynamik und Wärmetechnik (ITW) der Universität Stuttgart, entwickelte das BayWa r.e.-Team ein Konzept zur Versorgung eines Einfamilienhauses mit Strom, Warmwasser und Heizenergie auf PV-Basis.

Nach einer Planungsphase 2014 errichtete BayWa r.e. Anfang 2015 auf einem nach dem KfW-Effizienzhaus-Standard 55 neu errichteten Gebäude eine 30 kWp PV-Anlage. Die nach Ost und West ausgerichtete PV-Anlage ist Bestandteil eines Systems aus unterschiedlichen Komponenten. Zum Einsatz kommen ein elektrischer Speicher von Hoppecke mit einer effektiven nutzbaren Kapazität von etwa 16 kWh, eine Inverter-Luft/Wasser-Wärmepumpe von Stiebel Eltron sowie ein 1.500 Liter Pufferspeicher. Das Besondere an dem Gesamtsystem ist das Energiemanagement: Ein SMA Sunny Home Manager kommuniziert mit den einzelnen Komponenten und regelt diese abhängig von Einstrahlungswerten und Verbrauch, so dass ein maximaler Eigenverbrauch entsteht. Hierzu Günter Haug: „Uns war es wichtig, Standardkomponenten zu verwenden und keine Sonderlösungen, die mit hohen Kosten verbunden sind. Alle Produkte, die dabei zum Einsatz kommen, führen wir selbst im Portfolio. Gleichzeitig bietet uns das Projekt die Möglichkeit, neue Produkte unserer Hersteller für unsere Kunden zu testen, wie beispielsweise die Wärmepumpe und das dreiphasige Ersatzstromsystem.“

Im Fokus des Solarhauses stehen das Zusammenspiel der verschiedenen Komponenten und das Energie-management. Durch einen intelligenten Mix soll die größtmögliche Gesamteffizienz erreicht werden. Mit Beginn der Aufzeichnungen aller Werte am 15. Februar liegen nun erste, vielversprechende Ergebnisse vor. Haug merkt an: „Wir arbeiten eng mit den Herstellern der einzelnen Komponenten zusammen. Auf unsere Anregung hin wurde bereits bei einem Herstellerprodukt die Regelungssoftware überarbeitet, um somit einen optimierten Energiefluss zu gewährleisten.“

Mit dem Solarhaus geht es BayWa r.e. nicht nur um die Demonstration einer intelligenten Versorgung mit Energie. Das Beispielprojekt liefert wertvolle Erkenntnisse zur Weiterentwicklung der Kompetenzen und Erfahrungen der BayWa r.e.-Teams für die Beratung der Kunden. „Das Projekt soll zur Anschauung dienen, um unseren Kunden neue Möglichkeiten zum innovativen Einsatz der PV-Technik aufzuzeigen und ihnen somit neue Geschäftsfelder zu eröffnen – ganz im Sinne unseres Mottos „r.e.sponsible for your success.“, das wir uns auf die Fahne geschrieben haben“, so Haug weiter.

Auf der Intersolar wird Projektleiterin Elke Dehlinger im Rahmen des Forums Regenerative Wärme am Mittwoch, den 10. Juni unter dem Titel „Solare Wärme- und Stromversorgung von Gebäuden – das Plus-Energie-Solarhaus der BayWa r.e.“ ab 14:10 Uhr referieren. Weitere Informationen erhalten Sie auch am BayWa r.e.-Stand: Halle B2, Standnummern: B2.450 & B2.551.

 

BayWa r.e. renewable energy GmbH (BayWa r.e.):

Die BayWa r.e. renewable energy GmbH ist eine 100%ige Beteiligung der BayWa AG und bündelt die Konzernaktivitäten im Bereich der Erneuerbaren Energien. Gegründet im Jahr 2009 und mit Sitz in München fungiert BayWa r.e. als Holding für mehrere Gesellschaften in den Geschäftsfeldern Solarenergie, Windenergie, Bioenergie und Geothermie.

Das Spektrum der Geschäftsaktivitäten von BayWa r.e. reicht von der Projektentwicklung und -realisierung über den PV-Handel bis hin zu Beratungsdienstleistungen. Im Servicebereich deckt BayWa r.e. den gesamten Bedarf einer professionellen technischen Anlagenbetreuung inklusive Wartung ab und übernimmt die kaufmännische Betriebsführung. Auch die Direktvermarktung von Strom aus Erneuerbaren Energien, der Handel mit Biomethan sowie der Vertrieb von Ökostrom und Ökogas an Privat- und Gewerbekunden gehören zum Leistungsspektrum. Das international ausgerichtete Unternehmen operiert in den Kernmärkten Europa und USA.

Die BayWa AG, München, ist ein international tätiges, börsennotiertes Handelsunternehmen. Zum Kerngeschäft gehören die Segmente Agrar, Energie und Bau.

Maria Huber Public relations BayWa r.e. renewable energy GmbH
› +49 89 383 932-131