03. Nov 2015

BayWa r.e. präsentiert „Energiereport Deutschland“

Der „Energiereport Deutschland“ von BayWa r.e. zeigt ein aktuelles Stimmungsbild der Deutschen rund um das Thema Energie.

Welche Einstellung haben die Deutschen zu den Themen Energiewende, Klimawandel und Energieversorgung? Wie nutzen deutsche Verbraucher Energie? Was ist ihnen bei der Wahl eines Energieanbieters wichtig? Und: Haben die Deutschen einen idealen Energiemix? 

Antworten auf diese und weitere Fragen rund um die Einstellung der Bundesbürger zum Thema „Energie“ liefert der „Energiereport Deutschland“. Die Studie basiert auf einer repräsentativen Befragung von 1.007 Verbrauchern in Deutschland, die die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im August 2015 mittels persönlicher Interviews im Auftrag von BayWa r.e. durchgeführt hat.

Die zentralen Ergebnisse des Energiereports sind:

  • Die Deutschen haben große Wissenslücken:
    60 % der Befragten wissen nicht, aus welchen Energiequellen ihr Strom stammt.
  • 77 % der Deutschen ziehen Strom aus erneuerbaren dem aus fossilen Energiequellen vor.
  • Drei von vier Befragten wünschen sich, dass ihr Strom ausschließlich in Deutschland produziert wird.
  • Nachhaltigkeit ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen: Für 71 % der deutschen Bevölkerung ist Nachhaltigkeit ein entscheidendes Kriterium bei der Wahl eines neuen Stromanbieters.
  • Mehr als Dreiviertel der Deutschen (77 %) unterstützen die Idee der Energiewende.

„Der Energiereport zeigt, dass Nachhaltigkeit mittlerweile im gesellschaftlichen Mainstream angekommen ist. Die zunehmende Digitalisierung ermöglicht dem Verbraucher zudem mehr Transparenz, eine neue Mitmach- und Beteiligungskultur sowie stärkere Individualität. Die Tatsache, dass viele Verbraucher noch immer nicht wissen, woher ihre Energie eigentlich stammt, ist ein Auftrag an unsere Branche und andere gesellschaftliche Akteure, hier noch mehr Aufklärungsarbeit zu leisten“, so Matthias Taft, Energievorstand der BayWa AG.

Weitere Informationen finden Sie in der aktuellen Pressemitteilung. Den vollständigen „Energiereport Deutschland“ gibt es hier zum Nachlesen.