21. Okt 2014

Neues Kooperationsmodell: Solaranlagen zum Pachten

Vergangene Woche ist ein neues Kooperationsprojekt zur Pacht von Solaranlagen gestartet. Gemeinsam mit Energie Südbayern bietet BayWa r.e. interessierten Bürgern jetzt die Möglichkeit ohne große Investitionskosten eigenen Sonnenstrom zu produzieren. Nach der Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Stuttgart, bereits im August, ist das das zweite Projekt dieser Art.

Die Idee dabei ist so simpel wie einleuchtend: Statt eine Solaranlage fürs eigene Dach zu kaufen wird diese einfach gepachtet. Besitzer von geeigneten Dachflächen können so ohne großen Aufwand ihren Solarstrom selbst produzieren. Hohe Investitionskosten entfallen, da Finanzierung und Realisierung von den Stadtwerken bzw. dem Energieversorger übernommen werden, während BayWa r.e. als technischer Kooperationspartner hochwertige Systemkomponenten liefert und die fachgerechte Installation der Anlagen koordiniert. Der Bürger bezahlt den Stadtwerken dafür während der kompletten 18-jährigen Laufzeit eine gleichbleibende, monatliche Pacht. Der Sonnenstrom, den die Anlage produziert, wird primär im Haus des Pächters verbraucht und der überschüssige Strom ins öffentliche Stromnetz eingespeist und entsprechend vergütet.

Welches Potenzial die Städte für die Nutzung der Solarenergie bergen, zeigt exemplarisch der Solaratlas der Stadtwerke Stuttgart: In Stuttgart sind derzeit nur rund fünf Prozent der Ein- und Zweifamilienhäuser, die eine potenzielle sehr gute oder gute solare Eignung haben, tatsächlich mit Photovoltaik belegt. Mit den aktuellen Pachtmodellen möchte BayWa r.e. gemeinsam mit Energieversorgern vor Ort dieses immense Potenzial nutzen und so einen Beitrag zur dezentralen Energiewende in Deutschland leisten.

 

Weitere Informationen zum Kooperationsprojekt mit Energie Südbayern finden Sie unter folgender Adresse: www.solarstrom-suedbayern.de.

Weitere Informationen zum Kooperationsprojekt mit den Stadtwerken Stuttgart finden Sie unter folgender Adresse: www.solarstrom-fuer-stuttgart.de.