11. Jun 2015

Neuigkeiten aus Großbritannien

Solarpark Lynt Farm in England (Foto: Zimmermann PV-Stahlbau)


Gute Neuigkeiten aus Großbritannien: Die Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien hat sich 2014 im Vergleich zum Vorjahr deutlich erhöht.

Laut dem aktuellen Jahresbericht der britischen Renewable Energy Association hat sich die Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozent erhöht. Die installierte Leistung stieg um knapp ein Viertel an. Auch die Zahl der Arbeitsplätze im Bereich der Erneuerbaren nahm in Großbritannien um rund 9 Prozent zu. Mit einer Stromerzeugung von 64.404 GWh im Jahr 2014 liegt der Anteil der Erneuerbaren Energien an der gesamten Stromerzeugung damit bereits bei 19,2 Prozent.

Im Solarbereich kann Großbritannien einen weiteren Erfolg vorweisen. Laut ersten Zahlen des aktuellen Berichts des Europäischen Solarverbands SolarPower Europe (ehemals EPIA) hat das Vereinigte Königreich im letzten Jahr 2,5 GW installierte Leistung zugebaut. Damit konnte es sich im europäischen Vergleich an die Spitze setzen. Aufgrund des Auslaufens der ROC-Förderung (Renewable Obligation Certificates) für Photovoltaik-Freiflächenanlagen über 5 MW Ende März 2015, wurden auch dieses Jahr bereits Projekte mit 2 GW realisiert. SolarPower Europe rechnet mit einem weiteren Zubau von rund 1 GW bis Ende des Jahres und prognostiziert einen wachsenden Markt im Segment der gewerblichen Dachflächenanlagen.

Diese Entwicklung spiegelt sich auch in den Geschäftsaktivitäten von BayWa r.e. in Großbritannien wider. Neben Kontinentaleuropa und den USA zählt Großbritannien zu den Kernmärkten des Unternehmens. BayWa r.e. ist hier in den Bereichen Projektierung, Service und PV-Handel aktiv. Zuletzt konnten vier Solarparks mit einer Leistung von insgesamt 85 MW innerhalb von nur drei Monaten in Südengland realisiert werden. Die Umsetzung weiterer Projekte ist geplant. In der technischen und kaufmännischen Betriebsführung betreut BayWa r.e. in Großbritannien bereits über 360 Megawatt.