21. Apr 2015

2015 wird Rekordjahr für Erneuerbare in den USA

Foto: Projekt Beethoven in South Dakota

 

2015 wird ein besonderes Jahr für die US-amerikanische Energiewende: Während die Anzahl der Kohlekraftwerke zurückgeht, nimmt der Anteil an Erneuerbaren Energien und an Erdgas weiter zu. Laut Bloomberg New Energy Finance (BNEF) erreichen die Emissionen im Energiesektor damit den niedrigsten Stand seit 20 Jahren.

Darüber hinaus könnte 2015 nicht nur bezüglich der Abschaltung von Kohlekraftwerken und dem steigenden Erdgasverbrauch zum Rekordjahr werden, sondern insbesondere durch den starken Zubau von Erneuerbaren Energien. BNEF erwartet in der diesjährigen Prognose, dass 18 Gigawatt (GW) zusätzliche Leistung aus Solar- und Windkraftanlagen ans Netz gehen. Das würde den Rekord von 17,1 GW neu installierter Leistung aus dem Jahr 2012 übertreffen. Dieser konnte in erster Linie aufgrund des Baus von Windkraftanlagen noch vor Ablauf entsprechender Steuergutschriften aufgestellt werden. Im Jahr 2015 wird ein gleicher Anteil von neuen Solar- und Windprojekten erwartet. Wind war in der Vergangenheit Solar stets voraus. Diese Verschiebung zugunsten des Solarstroms liegt unter anderem am Rückgang der Preise für Solarpaneele. Nicht zuletzt dadurch wird der Solarmarkt in den drei Bereichen Großanlagen, Aufdachmontagen und Installationen auf gewerblichen Gebäuden Rekordzahlen erreichen.

Diese Entwicklungen bestätigen das Engagement von BayWa r.e. im US-amerikanischen Markt. Durch die erfolgreiche Entwicklung und Umsetzung von Wind- und Solarprojekten und dem Handel mit PV-Komponenten, konnte das Unternehmen dort seine Marktstellung in den letzten Jahren verstärken. Das Portfolio von BayWa r.e. umfasst bereits fünf Windparks in den USA, die Realisierung weiterer Projekte ist geplant. Auch im Solarbereich werden in den USA 2015 mehrere Projekte umgesetzt.

Sowohl die aktuellen Zahlen des BNEF, als auch die Pläne von BayWa r.e., zeigen die wachsende Bedeutung der Erneuerbaren Energien im amerikanischen Markt.


Den BNEF-Bericht finden Sie hier.